Oikocredit Norddeutschland Newsletter #18
Mai 2020

Sehr geehrtes Mitglied,

in vielen Ländern zeigen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie Erfolge. Indes lassen sich weder über das weitere Infektionsgeschehen noch über die längerfristigen sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zum jetzigen Zeitpunkt sichere Prognosen erstellen. Wir haben es mit zu vielen Unbekannten zu tun. Solange dies so ist, sind umsichtiges Handeln und Vorsicht das Gebot der Stunde. Das gilt auch für Oikocredit und unsere Partner in den Ländern des globalen Südens.

Um in dieser außergewöhnlichen Situation einerseits die Einlagen unserer Anleger*innen bestmöglich zu schützen und andererseits die Arbeit unserer Partner und insbesondere deren Kund*innen nachhaltig zu unterstützen, hat die Geschäftsführung von Oikocredit International einen geänderten Dividendenvorschlag für 2019 veröffentlicht. Dies geschah mit Genehmigung des Aufsichtsrats am 6. Mai 2020: Sie schlägt vor, auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten und die dadurch freiwerdenden Mittel in Höhe von 11 Millionen Euro zur Stärkung der Rücklagen zu verwenden. Details zu dem Vorschlag, über den die Generalversammlung  am 11. Juni 2020 abstimmen wird, finden Sie in einem ausführlichen Text mit Fragen und Antworten in diesem Newsletter.

Solidarität, Zusammenarbeit und Kooperation statt Konkurrenz sind angesagt, um unseren sozialen Auftrag erfüllen zu können. Deswegen haben wir gemeinsam mit anderen führenden Impact Investoren zwei Initiativen auf den Weg gebracht. Informationen dazu finden Sie auf unserer Website hier und hier.

Erfahren Sie außerdem, wie Partner mit der aktuellen Situation umgehen – am Beispiel der Mikrofinanzbank LAPO in Nigeria. Deren Geschäftsführer Dr. Godwin Ehigiamusoe hält Kurs in stürmischen Zeiten, mit Plänen, Prognosen und fortwährendem Austausch mit Mitarbeiter*innen und Kund*innen.

Frisch erschienen ist unser Magazin. Unter dem Titel "WAS ZÄHLT" gehen wir der Frage nach, welche WIRKUNG Ihre Geldanlage und das Handeln unserer Genossenschaft hat. Und wie man diese messen kann.

In der Hoffnung, dass Sie und Ihre Lieben gesund und munter sind, wünschen wir viel Spaß beim Lesen des Newsletters! 

Herzliche Grüße
Ute Stefanie Haak 
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

 

Fragen und Antworten zu Oikocredit in Zeiten der Corona-Pandemie

Oikocredit hatte im Zuge der Veröffentlichung ihrer positiven Finanzergebnisse für 2019 am 19. März einen Dividendenvorschlag von 1 Prozent bekannt gegeben. Die Entwicklung der Coronavirus-Pandemie hat seither vieles verändert und viele der Faktoren, die dem 1-Prozent-Vorschlag zugrunde lagen, sind nicht mehr gleichermaßen gültig. Angesichts sich ständig verändernder Situationen durch die weltweit ergriffenen Maßnahmen und die vielen Unvorhersehbarkeiten hat die Geschäftsführung von Oikocredit nun den Vorschlag gemacht, für 2019 keine Dividende auszuschütten, um die Genossenschaft, die Arbeit ihrer Partnerorganisationen und das Kapital ihrer Anleger*innen bestmöglich zu schützen.

Hier finden Sie eine ausführliche Erläuterung der Entscheidung sowie die vollständige Fragen-und-Antworten-Sammlung rund um Oikocredit und die Corona-Pandemie. Gerne stehen wir Ihnen auch für Rückfragen per Mail oder Telefon zur Verfügung.

 
Dr. Ehigiamusoe

„Wir telefonieren jeden Tag mit unseren Kund*innen"

Auch Nigeria ist von der Corona-Pandemie betroffen, über 4000 Erkrankungsfälle zeigt die heutige Statistik. Dr. Godwin Ehigiamusoe, Geschäftsführer der nigerianischen Mikrofinanzbank LAPO, erläutert, wie seine Organisation mit viel Pragmatismus und Engagement den Herausforderungen begegnet. Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier. 

Herausfordernde Situationen erfordern vernetztes und neues Denken und in diesen Wochen gilt mehr denn je der Grundsatz "sharing is caring". Oikocredit International hat ganz in diesem Sinne eine Reihe von Online-Begegnungen mit dem Namen „Von Führungskräften lernen. Auf eine Tasse Kaffee mit...“  ins Leben gerufen: Der Bericht über LAPO/Nigeria ist der Auftakt dieser Serie, die Sie auf unserer Internetseite weiterverfolgen können. 

 

Unser neues Magazin ist da

Anfang Mai erschien unser Magazin mit dem Schwerpunktthema "Wirkung". Darin lesen Sie unter anderem:

  • "Auf das Maß kommt es an" - ein Plädoyer für ein angemessenes Monitoring in der Entwicklungszusammenarbeit
  • "Fair ist, wenn alle profitieren" - ein Interview mit Athanas Matheka von Greenforest/Kenia
  • "Was Oikocredit tut, um die Lebensqualität im globalen Süden zu verbessern" - ein Interview mit drei Expertinnen von Oikocredit International
Jetzt lesen >
 
Ein Webinar von vielen...

Bildungsarbeit digital: Oikocredit-Webinare für Sie!

In Corona-Zeiten rücken wir digital zusammen. Dass Bildungsarbeit per Internet gut funktioniert und gerne angenommen wird, haben uns erste Webinare gezeigt. Zusammen mit Kolleginnnen und Kollegen aus den sieben weiteren Oikocredit-Förderkreisen in Deutschland haben wir unser Webinar-Angebot daher stark erweitert. Auf der Startseite unserer Website finden Sie das Gesamtangebot. Wir freuen uns, Sie demnächst digital wiederzusehen, mitmachen ist ganz einfach. 

Hier geht's zu den Webinaren
 

Die Frau im Bild

Das Titelbild unseres Newsletter zeigt die Bäuerin Agnès Mukamunam beim Teepfücken in ihrem Feld in Ruanda. Sie ist Mitglied der Teekooperatvie Karongi Tea Factory (Oikocredit Partner seit 2016). 

 

Oikocredit Förderkreis Norddeutschland e.V. - Königstraße 54- 22767 Hamburg - E-Mail: norddeutschland@oikocredit.de

Follow us on: