Oikocredit Norddeutschland, August 2021
Newsletter #25

Sehr geehrtes Mitglied!

Die Flutkatastrophe in Deutschland und ihre verheerenden Folgen hat uns zutiefst erschüttert. Unser Mitgefühl gilt all jenen, die Menschen verloren haben, die vor den Trümmern ihrer Existenz stehen und denen es momentan an so Vielem fehlt, was sie für ihr Leben brauchen.

In der Zusammenarbeit mit Partnern weltweit muss Oikocredit immer wieder erleben, was die Auswirkungen der Klimakrise für Mensch und Natur bedeuten. Zunehmende Wirbelstürme, Erdbeben, Überschwemmungen oder Dürrekatastrophen haben Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika getroffen, in denen die Genossenschaft tätig ist. In besonders gefährdeten Gebieten wie in den Philippinen oder in Ecuador setzt Oikocredit seit vielen Jahren das eigens dafür entwickelte „Disaster Risk Reduction & Management“-Schulungsprogramm ein. Es hilft dabei, Partnerorganisationen und ihre Kund*innen zu schützen und sie in die Lage zu versetzen, ihre Infrastruktur möglichst rasch wieder aufzubauen. Denn nach einer Katastrophe wird schnelle Hilfe benötigt. Dazu beizutragen und gemeinsam mit ihren Partnern darauf hinzuarbeiten, dass die UN-Nachhaltigkeitsziele erreicht werden, ist eine der Aufgaben, die sich die Genossenschaft Oikocredit gestellt hat. 

In unserem Newsletter zeigen wir Ihnen aktuelle Beispiele der Arbeit von Oikocredit, diesmal aus Brasilien und Nigeria. Einkaufs- und Veranstaltungstipps finden Sie hier ebenfalls. Viel Spaß beim Lesen!

Ihre
Ute Stefanie Haak
(Öffentlichkeitsarbeit)

 

Oikocredit in Brasilien: Wachstum für mehr Wirkung

Wir haben Nicolas Viedma interviewt. Er ist Country Manager für Oikocredit in Brasilien. Er berichtet über die Struktur des Bankensektors in seinem Land, vom gestiegenen Bedarf an Finanzierungen aufgrund der Pandemie und über die Kriterien, nach denen Oikocredit neue Partner auswählt. "Wer mit uns arbeiten will, braucht einen sozialen Plan", so Nicolas Viedma. Das komplette Interview können Sie hier lesen.

 
 

Neues aus Nigeria

Afrika! In der strategischen Ausrichtung von Oikocredit spielt der Kontinent eine wichtige Rolle und die Zahl der Partnerunternehmen wächst. So auch in Nigeria. Dort investierte Oikocredit kürzlich 10 Mio. US-Dollar in die First City Monument Bank (FCMB). Das Kapital wird vor allem dazu dienen, kleine und mittlere Unternehmen aus dem Landwirtschaftssektor mit Krediten zu versorgen. Diese werden in Covid-19-Zeiten besonders dringend benötigt.

Hier mehr über die Ziele von FCMB lesen (englische Sprache) >
 

Lecker, fair und gut!

 

Tony's Chocolonely

In Tony's Chocolonely stecken viele faire und vor allem sklavenfreie Kakaobohnen. Oikocredits Partnerorganisation, die Kooperative Ocean SA aus Cote d'Ivoire, liefert die Kakaobohnen für die leckere Schokolade, die man in Deutschland bereits in vielen Supermärkten kaufen kann.

Unser Einkaufsratgeber mit 166 weiteren Produkttipps >
 

Robusta aus Ruanda

Dieser Espresso aus Bohnen der Kleinbauern-Kooperative Impexcor im Muhanga Distrikt Ruandas ist etwas für Liebhaber*innen: malzig-süß mit Nougatnoten und prämiert von der Deutschen Röstergilde. Oikocredit arbeitet seit 2015 mit Impexcor zusammen. Bezugsquelle ist die Bonner Kaffeebrennerei.

 

 
Foto: U. Haak

Oikocredit auf Herbstmessen treffen

Im September und Oktober bauen wir endlich wieder unseren schönen kleinen Infostand auf und präsentieren die Arbeit von Oikocredit live in Norddeutschland. Auf folgenden Messen und Märkten können Sie uns treffen, wir freuen uns auf viele interessante Gespräche!

  • So. 5. September | Breklum | Tag der offenen Tür des Christian-Jensen-Kollegs
  • Sa.+So. 25.+26. September | Hamburg | Nachhaltigkeitsmesse "Green World Tour"
  • So. 24. Oktober | Rendsburg | Afrikatag
Mehr über die Herbstmessen erfahren >
 
Foto: Opmeer Reports

Die Familie im Bild

Das Titelbild des Newsletters zeigt die Familie Mali aus Indien. Über den Oikocredit-Partner Fourth Partner Energy hat sie eine solarbetriebene Dieselpumpe erworben. In der Zeit von 9 bis 17 Uhr hat die Familie nun durchgehend Zugriff auf Wasser und spart viel Geld, das sie früher für Diesel ausgegeben hat.

 

Oikocredit Förderkreis Norddeutschland e.V. - Königstraße 54- 22767 Hamburg - E-Mail: norddeutschland@oikocredit.de

Follow us on: